Bettwanzen Spray


Bettwanzen leben in den Schlafplätzen von Menschen und ernähren sich von deren Blut. Gern halten sie sich insbesondere in solchen Wohnungen auf, die an die Brutplätze von Tauben grenzen. Der Speichel der Parasiten ruft bei den meisten Menschen einen starken Juckreiz hervor, der bis über eine Woche lang anhalten kann. Da dem Speichel der Bettwanzen aber anästhetisierende Wirkstoffe beigemengt sind, wird ihr Biss vom Menschen zumeist nicht sofort bemerkt. Besonders empfindliche Menschen reagieren gar mit Hautentzündungen, Unwohlsein oder Sehstörungen auf einen Bettwanzenbiss bzw. -stich. Auch andere Krankheitserreger wurden in Bettwanzen bereits nachgewiesen, unter anderem das Hepatitis-B- und Hepatitis-C-Virus. Eine Infektion mit Hepatitis B kann nach einem Bettwanzenbiss nicht einhundertprozentig ausgeschlossen werden – ein weiterer Grund, Bettwanzen konsequent zu bekämpfen.

Welches Spray hilft gegen Bettwanzen?

Empfehlung: Nach einer Auswertung von über 100 verschiedenen Tests und vielen hundert Nutzermeinungen bei Amazon können wir Ihnen das Envira Bettwanzenspray empfehlen.  Nutzer haben das Spray mit der Höchstwertung von 5 Sternen bei Amazon bewertet, der Preis liegt bei günstigen 7,80 Euro (ca.).

Bettwanzen wirksam zu Hause bekämpfen

Leider werden Bettwanzen selbst bei gezielter Suche nur selten entdeckt. Tagsüber halten sich die nachtaktiven Tiere in spaltenförmigen, trockenen Verstecken auf. Einzig ein süßlicher Geruch kann in einem von Bettwanzen infizierten Zimmer einen Hinweis auf den Befall geben. Bislang war die Bekämpfung mit Insektiziden dem Fachmann, also einem professionellen Schädlingsbekämpfer, vorbehalten. Auch die sogenannte Wärmeentwesung – das Erhöhen der Zimmertemperatur mit einem speziellen Ofen auf ca. fünfundfünfzig Grad – gehört in die Hände eines Fachmannes. Mittlerweile gibt es aber auch gute Produkte zur Bekämpfung von Bettwanzen für den Hausgebrauch, beispielsweise das Bettwanzen Spray. Dieses schützt zumeist gleichzeitig vor Milben, Läusen und Flöhen. Insbesondere in Tierhaushalten bietet sich solch ein Bettwanzen Spray mit Multiwirkung an.

Im Urlaub und auf Reisen

Auch wenn sich die heimische Hygiene im Allgemeinen soweit verbessert hat, dass es für Bettwanzen schwer geworden ist, ein Versteck zu finden – in Hotels beobachtet man wieder eine Zunahme von Bettwanzen. Dies liegt unter anderem daran, dass Bettwanzen gegen herkömmliche Insektizide zunehmend resistent werden. Wer auch im Urlaub oder auf Geschäftsreise ein gutes Gefühl haben möchte, sprüht das Hotelzimmer mit Bettwanzen Spray ein. Ein Bettwanzen Spray lässt sich für das gesamte Zimmer, inklusive Teppichen, Vorhängen und Schränken einsprühen. Moderne Bettwanzensprays sind Biozide auf Wasserbasis, einfach und sicher in der Anwendung, geruchs- und lösungsmittelfrei. Sie wirken sowohl gegen adulte Bettwanzen als auch gegen die Eier.

Auch bei Wanderungen leistet ein Bettwanzen Spray mit Langzeitwirkung treue Dienste. Vor Verlassen des Hauses auf die Kleidung aufgebracht, verhindert es, dass sich Wanderparasiten an der Kleidung festsetzen und dadurch in die Wohnung eingeschleppt werden.

Mit dem Bettwanzen-Spray im Kampf gegen die Schlafräuber

Bettwanzen, meist nur wenige Millimeter groß, bringen viele Menschen um den Schlaf.
Die winzig kleinen Plagegeister nisten sich mit Vorliebe in schwer zugänglichen Spalten und Verstecken in Betten, Sofas und anderen Möbelstücken ein. Sobald ihre Nahrungsquelle – der Mensch – in ihre Nähe kommt, beginnen die Wanzen, ihren Hunger nach menschlichem Blut zu stillen – mit unangenehmen und anhaltenden Folgen für die Betroffenen.

Rückkehr der Plagegeister

Lange Zeit schien die Existenz der Wanzen eingedämmt, gerade in Hotels, Jugendherbergen und auch in heimischen Betten scheinen sie ein unaufhaltsames Comeback zu erleben. Trotz ihrer sehr geringen Größe sind Bettwanzen, die den lateinischen Namen Cimex lectularius tragen, in der Lage, ein Vielfaches ihres Körpergewichtes an Nahrung zu sich zu nehmen. Bettwanzen ernähren sich von menschlichem Blut und verursachen juckende Stellen und Ausschläge auf der Haut der Betroffenen.

Zu ihren Hinterlassenschaften gehört ihr Kot, der beinahe unsichtbar auf den Matratzen und Laken der befallenen Betten verbleibt. Menschen, die nachts von Bettwanzen heimgesucht werden, klagen nicht selten über starken Juckreiz am Morgen. Wer sich an den betroffenen Stellen kratzt, riskiert Ekzeme und Entzündungen der Haut. Wer den Verdacht hat, dass sich Bettwanzen in seinem Bett ausgebreitet haben, sollte nach Kotspuren Ausschau halten, die sich bei sehr genauem Hinsehen auf weißer Bettwäsche möglicherweise entdecken lassen.

Was tun gegen Bettwanzen?

Doch was tun? Zuerst müssen die Urheber des Juckreizes ausgemacht werden. Viele Menschen werden den Juckreiz nicht sofort mit der Existenz von Bettwanzen in Verbindung bringen. Sollte sich der Verdacht auf Bettwanzen erhärten, können unterschiedliche Wege zur Bekämpfung der Plagegeister beschritten werden. Da Bettwanzen keine Hitze über 45 Grad Celsius und keine starke Kälte mögen, kann versucht werden, die Bettwanzen mitsamt der von ihnen betroffenen Wäsche in ein Gefrierkühlfach zu stecken und die Wanzen damit abzutöten. Auch ein Bad über 45 Grad Celsius kann helfen.

Handel bietet ein breites Angebot

Der Handel bietet unterschiedliche Produkte zur Bekämpfung von Bettwanzen an. Zusätzlich zu speziellen Matratzenschutzauflagen, sind darüber hinaus unter anderem auch Bettwanzen-prays verschiedener Hersteller erhältlich. Die Bettwanzen-Sprays arbeiten mit unterschiedlichen Zusammensetzungen gegen die lästigen nächtlichen Besucher und werden zumeist mithilfe einer Sprühflasche auf die betroffenen Flächen aufgesprüht. Die Sprühflaschen sind in unterschiedlichen Größen und Ausführungen erhältlich. Zwar sind gefährliche Insektizide wie DDT mittlerweile verboten, dennoch empfiehlt es sich, auf die chemische Zusammensetzung der Bettwanzen-Sprays zu achten, da die Sprays möglicherweise zur Bekämpfung von Wanzen im heimischen Bett eingesetzt werden und somit in engen Kontakt zu Mensch und auch Tier gelangen. Es ist darüber hinaus ratsam, die Sprays gegen Bettwanzen nur in gut belüfteten Räumen anzuwenden und zu gesundheitsunbedenklichen Sprays zu greifen. Allergiker sollten besonders auf die Inhaltsstoffe achten und eher zu Sprays greifen, die auf Wasserbasis und geruchsneutral hergestellt wurden. Auch im Umfeld von Babys und Kleinkindern sollte auf geprüfte, geruchsneutrale Bettwanzensprays geachtet werden.

Bettwanzen-Sprays, Klebefallen und Co.

Zusätzlich zu Bettwanzen-Sprays, sind im Handel auch andere Mittel gegen Bettwanzen erhältlich. Die Wirkung von Klebestreifen und anderen vermeintlich wirkungsvollen Klebefallen gegen die Wanzen, scheint gegenüber Bettwanzensprays kaum bis gar nicht in der Praxis nachweisbar zu sein, auch wenn die Versprechungen der jeweiligen Hersteller eine einfache aber wirkungsvollen Wanzenfalle verheißen. Zudem wird der oft teure Preis der Klebefallen bemängelt, die oft auf den ersten Blick nicht anders aussehen als handelsübliches Klebeband. Sollten sich die Bettwanzen nicht freiwillig auf die klebrige Fläche begeben und dort verenden, würden sie auch nicht getötet, so der Tenor der Anwender. Und freiwillig scheinen nicht viele Wanzen den Weg in ihr Ende zu suchen.

Kammerjäger bei hartnäckigen Fällen

Sollten all dieses Hilfsmittel nicht helfen oder sich die Bettwanzen als hartnäckige Gegner herausstellen, bleibt nur der Gang zum professionellen Kammerjäger. Dieser kann den Plagegeistern mit für sie garantiert tödlichen Mitteln zu Leibe rücken und dem Bettwanzen-Spuk ein Ende setzen. Um auch wirklich alle Bettwanzen und ihre Nachkommen zu erwischen, sind meist mehrere Behandlungen bzw. Einsätze der Kammerjäger notwendig, schließlich ist die weibliche Bettwanze in der Lage, im Laufe ihres Daseins mehrere hundert Eier zu legen und damit die Bettwanzen-Population am Leben zu erhalten. Auch sollte der Schädlingsbekämpfer Erfahrungen im Umgang mit bzw. gegen Bettwanzen haben, da sich die Plagegeister mit Vorliebe an schwer zugänglichen Stellen verstecken und nicht so einfach zu entdecken sind